Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden

Alle wollen etwas von Dir - in der Schule/Lehre, Zuhause, Deine Kollegen. Dazu kommen die körperlichen Veränderungen.

Und weil das alles noch nicht kompliziert genug ist, stellt sich auch noch Deine Gefühlswelt auf den Kopf.

Brutal vereinfacht:
Wenn Du eine Strassenkreuzung wärst, wird von einer mit Ampeln geregelten Kreuzung auf Kreisverkehr umgebaut - während der Verkehr weiterrollt, die Lastwagen weiterdonnern und die Fussgänger sich nicht umsehen!

Dies geschieht leider nicht ohne Verluste.

Doch wenn Dich Dein Körper vor Tests immer mal wieder im Stich lässt, Du Dich mehr krank als gesund fühlst, Dir vielleicht sogar unterstellt wird: Du müsstest nur wollen

dann ist es Zeit, mit mir Kontakt aufzunehmen. Meine Aufgabe ist es, Dir zu helfen, nicht, Dich zu verurteilen.


Zum Glück weiss Dein Körper genau, was Du im Moment brauchst, um die Schwierigkeiten zu meistern. Mit dem kinesiologischen Muskeltest kann ich rasch herausfinden, wie die oben erwähnte Strassenkreuzung sicherer umgebaut werden kann. Dies ist nämlich von Mensch zu Mensch verschieden.

Der kinesiologische Muskeltest funktionert wie ein Telefon. Wir können Deinem Körper Fragen stellen und als Antwort erhalten wir ein 'Ja/kein Stress' oder ein 'Nein/Stress!'.

Magst Du das kurz ausprobieren? Dann trink jetzt bitte ein Glas Wasser (ohne Wasser kann die Energie nicht fliessen).
Jetzt denk an Dein Lieblingsessen!
Bilde mit Daumen und Zeigfinger ein Ring und hänge Daumen-Zeigfinger-Ring der anderen Hand rein. 
Versuche, die Hände auseinanderzuziehen (Daumen und Ringfinger dabei fest zusammenpressen). 

Jetzt denke bitte an Dein absolut-Nicht-Lieblingsessen, also wirklich an etwas Wäääh!
Wiederhole die Daumen-Zeigfinger-Ringe und ziehe jetzt die Hände auseinander.

Spürst Du den Unterschied?
Durch das 'Wäääh'-Denken haben wir dem Körper Stress verursacht. Dies führt dazu, dass die (Finger-)Muskeln im Vergleich zu vorher schwächer werden.

Jetzt denk bitte wieder an Dein Lieblingsessen. Schliesslich wollen wir, dass Du stärker wirst, nicht schwächer.