Dorn-Therapie

Wirbelsäulentherapie nach Dorn (auch Dornmethode oder Dorntherapie genannt) ist eine einfache, sanfte, wirkungsvolle Methode zur Behandlung vieler Erkrankungen, die mit der Wirbelsäule und den Gelenken zusammenhängen.

Ihr Urheber und Entwickler war der Allgäuer Sägewerksbesitzer und Landwirt Dieter Dorn (1938-2011). 

Schmerzen und Beschwerden an Wirbelsäule, Muskeln, Sehnen und Gelenken (z.B. Knieschmerzen, Sehnenscheidenentzündung, Hüftschmerzen, Tennisarm, usw.) sowie Funktionsstörungen von Organen (z.B. Verstopfung, Reizblase, Magendruck) oder von Körperteilen (z.B. Taubheitsgefühl im Arm oder im Bein) sind häufig verursacht durch eine Verschiebung von Wirbeln, die eine Störung der aus dem Rückenmark austretenden Nerven bewirkt.

Meist genügen wenige Behandlungen, um Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken (z.B. Hüftprobleme oder Beinlängenunterschiede) unter Mitwirkung des Patienten sanft zu korrigieren.

Weiterführende Informationen